Unsere Kühe

Zur Zeit besteht unsere Herde aus 12 Kühen und 4 Kalbinnen. (10/2015)

Zwei der Kühe und zwei der Kalbinnen (Zwillinge) gehören zur Rasse »Hinterwälder«, einer kleinen, leichten Rinderrasse aus dem Schwarzwald, die zu den bedrohten Haustierrassen zählt (und – wie das Angler Sattelschwein – zur »Arche des Geschmacks« gehört).

Die anderen Kühe sind Fleckvieh-Pinzgauer-Kreuzungen.

Derzeit werden nur die Hinterwälder künstlich besamt (die sollen reinrassige Kälber bekommen, da wir sonst wegen des Größenunterschieds Schwergeburten befürchten).

Um die Pinzgauer-Kreuzungen kümmert sich unser Stier »Hauke«, den wir als Kalb im März 2012 erworben haben. Er gehört ebenfalls einer bedrohten Rasse an (Angler Rotvieh, alte Zuchtrichtung), die - wie das Hinterwälderrind - Passagier der »Arche des Geschmacks« ist.

Unsere Kühe sind von Frühjahr bis Herbst ganztägig auf der Weide und werden nur morgens und abends zum Melken in den Stall geholt.

Im Winter bewohnen sie den dann eingestreuten Laufstall mit Auslauf.

Als Futter bekommen sie ausschließlich Gras, Heu und Grassilage.

Seit Januar 2005 liefern wir unsere Milch an die Molkerei »Berchtesgadener Land«, die einen Teil ihrer Produkte in Demeter-Qualität erzeugt.

 

Lebensmittel vom Rind

  • Rohmilch z.B. auch zur Herstellung von Joghurt oder Frischkäse
  • Butter
  • Fleisch